27.01.2013 – Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz in Friedberg

Diesen Sonntag, um 17.15 im Junity: Gedenkveranstaltung in Kooperation mit dem Junity Friedberg und den Jusos Wetterau zum 68 Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz. Es wird einen kurzen Film, eine Diskussionsrunde sowie einen Bericht unserer Gedenkstädtenfahrt vom November 2012 geben. Vor allem aber soll durch das Wachhalten der Erinnerung an das singuläre Verbrechen eine Wiederholung verhindert werden, denn das Vergessen der Geschichte ist die Erlaubnis zur Wiederholung. Hier ein Blog eines Teilnehmers der Bildungsfahrt der basa vom November 2012…

Weiterlesen

06.11 in Friedberg – „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“

"Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Skinheads toben und die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi - Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender hineinwagt. Sechs Jahre später hat er rund vierzig Undercover-Drehs hinter sich. Hochbrisant ist das Material, einzigartig in Europa, wahrscheinlich sogar weltweit. Mit Rechtsrock junge Menschen zu ködern und zu radikalisieren – diese „Masche“ zieht: Laut einer Studie ist der Rechtsextremismus…

Weiterlesen

JN-Demo in Wiesbaden findet doch statt

Nachdem die Demonstration der Jugendorganisation der NPD vorerst verboten werden konnte, findet sie nun doch unter neuer Auflage im Stadtteil Erbenheim statt. Neuer Treffpunkt für die Gegenaktionen ist 8:00 Uhr Erbenheim-Stadtmitte. Hier der FR-Artikel

Weiterlesen

1.Mai in Mainz -Rückblick

Strategie führt zum Erfolg – Blick nach Vorne Das Bündnis „Wir stellen uns quer!“ fühlt sich durch die außerordentlich erfolgreiche Demonstration von Freitag in ihrer Einschätzung bestätigt. „Unsere Strategie ist aufgegangen. Zusammen mit vielen Menschen aus Mainz und Umgebung haben wir gezeigt, wie den Propaganda-Auftritten der Neonazis wirkungsvoll begegnet werden kann. Wir vom Bündnis ‚Wir stellen uns quer!‘ haben von Anfang an deutlich gemacht, dass man Neofaschisten nicht die Straßen überlassen darf, der Meinung haben sich schließlich tausende Menschen angeschlossen“,…

Weiterlesen

1.Mai Mainz – Nazis dürfen demonstrieren

Für wenig Überraschung sorgte eine heute in der Mainzer AZ veröffentlichte Meldung, nachder die Nazis am 1.Mai in Mainz marschieren dürfen. Interessant ist jedoch einmal mehr, dass die Polizei behauptet, von dem Nazi-Aufmarsch würde keine Gefahr ausgehen. Dies ist vor dem Hintergrund der Vorstafenregister einiger der dort teilnehmenden Neonazis eine sehr fragwürdige Aussage.(Wir erinnern uns an Kevin S., den Überfall auf den DGB-Bus oder Mario M.) Die Polizei versucht anscheinend, einige der geplanten Gegendemonstrationen als gefährlich zu bezeichnen, um den…

Weiterlesen
Menü schließen