Rückblick Magdeburg

In Magdeburg haben am vergangenen Wochenende mehrere tausend Menschen gegen einen Neonazi-Aufmarsch demonstriert. Wegen der massiven und aktiven Unterstützung der Polizei konnten etwa 800 Neonazis durch einen Magdeburger Vorort laufen. Die Polizei fuhr Wasserwerfer gegen Antifaschist_innen auf, setzte eine Reiterstaffel und mehrfach CS-Gas sowie Schlagstöcke gegen die demokratischen Neonazi-Gegner_innen ein. Viele Nazi-Gegner_innen wurden auch an der Teilnahme angemeldeter Gegenkundgebungen gehindert. Es wurden mehrere Anzeigen gegen die Polizei gestellt. Aufgrund von Blockaden konnten die Neonazis jedoch nicht direkt in der Innenstadt marschieren.

In Magdeburg gab es mehrere Aktionsformen gegen die Neonazi-Demo. Über 10.000 Menschen feierten  auf der „Meile der Demokratie“(?), etwa 2000 Antifaschist_innen demonstrierten friedlich und entschlossen gegen die Neonazi-Demo. Wir waren mit einem Bus aus Friedberg in Magdeburg um an den  Gegendemonstrationen teilzunehmen. Die hier gemachten Erfahrungen werden wir am 01.05. 2013 in Frankfurt praktisch umsetzen. Naziaufmärsche und die staatliche Unterstützung dieser Geschichte werden lassen.

Presse: (Es ist erschreckend, wie unkritisch die Meldungen der Polizei von manchen Medien übernommen wurden. Das somit teilweise vermittelte Bild spielt wiederum klar den Rechten in die Hände)

Netz gegen Nazis

Bündnis Magdeburg Nazifrei – Hier ist auch die Bilanz des Polizeiensatzes mit über 100 verletzten Nazi-Gegner_innen zu finden

Ausführlicher Pressespiegel

 

 

Menü schließen